Fragen und Antworten zum Erweiterungsprojekt Themenpark HUMANE LandWIRTSCHAFT - HuLaWi 2.0 - Frasdorf Stelzenberg

 

 

 

 

1. Wer / Was ist HUMANE LandWIRTSCHAFT?

 

  HUMANE LandWIRTSCHAFT ist ein aktionsorientiertes Forum von

  -aktiven,

  -naturbewussten

  -bodenständigen

  -und zielorientierten

  Menschen und Partnerorganisationen, denen

  Nachhaltigkeit, Regionalität, Ökologie und weitgehende Selbstversorgung

  bei Produktion und Vermarktung gesunder LEBENSmittel am Herzen liegen.

 

2. Was wurde bisher geleistet?

 

  auf der langjährigen Wissens- und Erfahrungsbasis der Gründer unseres

  Forums wurde 2019 auf dem Anderlbauernhof in Frasdorf auf ca. 3.000 qm

  Anbaufläche ein Selbstversorger- und Mitmachgarten ins Leben gerufen.

  In den vergangenen drei Saisonen 2019-21 konnten wir unseren zuletzt 25

  Mitgliedern/Mitgliedsfamilien und unzähligen Besuchern zeigen und

  beweisen, daß Selbstversorgung mit gesundem, selbsterzeugtem Gemüse

  keine Utopie, sondern machbar ist.

  Die saisonale Gartenarbeit war dabei in einer gleichermaßen fröhlichen wie

  produktiven Form auch ein für alle Beteiligten angenehmer Teilaspekt

  konstruktiverGemeinschaftsbildung.

 

 

3. Was sind die Inhalte der ab 2022 geplanten Projekterweiterung

    HUMANE LandWIRTSCHAFT 2.0?

 

  das Interesse und die Begeisterung nicht nur unserer Mitglieder, sondern

  auch zahlreicher spontaner Besucher und Kunden des Anderlbauer-

  Hofladens hat sich in den vergangenen 3 Aktionsjahren stetig gesteigert.

  Die für jedermann erkennbaren Ernteerfolge motivieren aktuell sowohl die

  aktiven HuLaWi-sten, als auch die Betreiber des Anderlbauerhofes den

  Umfang und die Tätigkeit deutlich zu erweitern.

  Es ist konkret geplant, die gesamte unter der Philosophie "HUMANE

  LandWIRTSCHAFT" bearbeitete Produktionsfläche für saisonales Gemüse,

  Feldfrüchte, Kräuter, Beeren und heimisches Obst von derzeit 3000 qm auf

  ca. 2 ha, also 20.000 qm zu erweitern.

  In unmittelbarer Nähe des Anderlbauerhofes steht dazu eine derzeit als

  Wiese und Weide genutzte Fläche bereit, zum Erweiterungsprojekt HuLaWi-

  2.0 zu werden.

 

4. Wie werden Ökologie, Ökonomie, Natur- und Umweltschutz bei der

    Projektentwicklung berücksichtigt?

 

  - grundsätzlich beherzigen wir die Grundprinzipien der Permakultur wann

    und wo immer es geht:“ achte die Erde, achte die Natur und die Menschen

    und teile gerecht

   Wir achten jedoch AUCH auf Dinge wie :

   „Relation und Ausgleich von Aufwand und Ertrag“

   „Produktions- QUALITÄT und QUANTITÄT“ der erzeugten Produkte

   „Regionalität“

   „Ressourcenschonendes Handeln und Arbeiten“

   „enkelgerechte zukunftsorientierte Projektentwicklung“

 

 

5. Was sind die ZIELE des Gesamtprojektes?

 

  Das Projekt HUMANE LandWIRTSCHAFT 2.0 wird neben allen vorgenannten

  Komponenten garten- und landwirtschaftlicher Aspekte, auch einen

  repräsentativen und beispielgebenden Charakter haben.

  Besucher, Kunden und vor allem Landwirte und potentielle

  Projektinteressenten haben in den letzten drei Jahren unser Projekt mit

  großer Aufmerksamkeit verfolgt und sich bezüglich eigener Überlegungen,

  so etwas auch bei sich auf dem Hof selbst ins Leben zu rufen, zielgerichtete

  Gedanken gemacht.

  D.h. das Erweiterungsprojekt HuLaWi 2.0 wird auch um zahlreiche

  organisatorische, betriebswirtschaftliche, sowie garten- und

  landwirtschaftstechnische Facetten erweitert.

  Jedem aufgeschlossenen Besucher steht ggf. das entsprechende

  organisatorische, planerische und das projektbezogene Wissen rund um die

  Flora und Fauna zur Verfügung.

  Auf unserer Homepage ist bereits eine ausführliche 3D Projektanimation mit

  ausführlicher Beschreibung dieser Gestaltungshintergründe dokumentiert.

 

  Das derzeitige und in Kürze deutlich erweitere Team der Frasdorfer HuLaWi-

  AktionsTeams wird daher ein ökologisch und gleichermaßen ökonomisch

  erfolgversprechendes Projekt auf die Füße - im wahrsten Sinne des Wortes

  “ auf die Wiese“ - stellen.

 

  Siehe dazu auch unsere Homepage www.humane-landwirtschaft.org

 

6. Was erwartet Mitglieder, Sponsoren, Kunden und Geschäftspartner des

    Projektes HUMANE LandWIRTSCHAFT 2.0 in der kommenden Saison 2022?

 

  Als Kurzdefinition ganz einfach:

  Eine beispielgebend neue Welt alternativer Landwirtschaft und

  verträgliche betriebswirtschaftliche, d.h. umfassend tragfähige

  Projektentwicklung

 

  Ein sehr wichtiger Aspekt dabei ist, stets die Sinnhaftigkeit einer Aktion,

  eines Inputs gar einem Investment in das Projekt HUMANE

  LandWIRTSCHAFT im Auge zu behalten.

  D.h., das Einbringen von Leistungen - sei es Arbeitskraft auf dem

  Gemüseacker, Zurverfügungstellung von Gartenbau- und

  landwirtschaftlichen Maschinen, Gartenmaterialien

  und nicht zuletzt den Mitgliedsbeiträgen, Spenden und Geld-Beiträgen in die

  anstehende Crowdfundingaktion sollen und werden definitiv keine „Einlage

  ohne Wiederkehr “,sondern sind immer auch mit der realistischen Aussicht

  auf einen vielfältigen „Ausgleich des Investments“ verbunden.

 

 

7. Wie sieht dieser Ausgleich von in das Projekt eingebrachten Leistungen konkret aus?

 

  Hierzu praktizieren wir in der HUMANEn LandWIRTSCHAFT ein sehr

  einfaches und für jedermann nutzbares Leistungsverrechnungssystem.

  Für jeden eingebrachten/investierten Euro z.B. HuLaWi-Mitgliedsbeiträge,

  Spenden oder Crowdfundingbeiträge gibt es einen Gutschein, der im Laufe

  der in 1 bis 2 Jahren erfolgenden Ernten gegen entsprechende

  Gegenleistungen eingetauscht werden kann.

  und zwar 

  - zu 100 % - „Gutschein gegen Ware - i.d.R. Gemüse“ oder

  - anteilig Gutscheinverrechnung + € i.d.R. für externe Leistungen

    Warenangebote,

  erfolgen.

 

  Dies können sein:

 

  - Leckeres, auf den HuLaWi-Feldern gewachsenes BIO Obst und Gemüse

  - Sonstige Lebensmittel- und Leistungsangebote, der künftigen HuLaWi-

    Handelsplattform

  - Veranstaltungs- Seminar- und Workshopentgelte

  - Beratungsleistungen für eigene HuLaWi-/Garten und Landwitschafts-

    Projekte

    (siehe dazu auch die Empfehlungen auf unserer Projekthomepage:

     http://www.humane-landwirtschaft.org/unser-angebot/

 

  Die anteilige oder vollständige Akzeptanz der Gutscheineinlösung für den

  Wert der angebotenen Produkte und Leistungen obliegt jeweils der

  entsprechenden Produkt- oder Leistungskalkulation der Anbieter.

  Dies kann das Forum HUMANE LandWIRTSCHAFT selbst,

  oder können auch externe Lieferanten und Leistungsgeber sein.

 

Soviel zur Philosophie, den Grundprinzipien und Funktionen des aktuellen und künftigen Forums HUMANE LandWIRTSCHAFT.

Nachfolgend einige kleine luftige Impressionen zum bisherigen und künftigen Projekt

Themenpark HUMANE LandWIRTSCHAFT in Frasdorf.

 

VIMEO Luftbildvideo....

 

Die Aktions-Teams des HuLaWi-Forums und des Anderlbauerhofes freuen sich auf Euer weiteres Interesse und ggf. Eueren Input und Euere vielschichtig mögliche Projekt-Beteiligung

 

 

 

Verantwortlich

Erwin Kiefer

83209 Prien a. Chiemsee

 

Kontakt

Telefon: +49 1575/8215306 +49 1575/8215306

 

E-Mail: hula-info@humane-landwirtschaft.org 

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Alles bei uns ist open source - Quellennennung von genutzten Inhalten, Links etc. jedoch stets erwünscht! :-))